Ausrüstung

Um Ihnen die Vorbereitung und Planung für Ihren Reiter-Urlaub zu erleichtern, möchten wir Ihnen vorab einige Tipps aus unserer eigenen jahrelangen Erfahrung geben.
Bei speziellen, persönlichen Fragen rufen Sie uns einfach an: 06151-895638.

Tipps für Wanderritte/Trails und Ausritte/Sternritte

Aus eigener Erfahrung empfehlen wir Jodhpurhosen und Jodhpur-Stiefeletten. Falls Sie lieber konventionelle Reithosen mit Stiefeln tragen, achten Sie unbedingt darauf, dass Ihre Reitstiefel eine rutschfeste Sohle und einen weichen Schaft haben, Sie also bequem darin laufen können, um Ihr Pferd auch mal führen zu können. Oder Sie möchten die Stiefel bei der Mittagsrast mal ausziehen.

Reitstiefel, die Sie normalerweise beim Dressur-Unterricht in der Halle tragen, sind nicht geeignet. Es sollten Stiefel sein wie z. B. Camargue-Stiefel oder Buttero-Stiefel, bequem und aus einem weichen, strapazierfähigem Leder mit rutschfester Sohle.

Ebenfalls geeignet sind halbhohe Reit- und Laufschuhe mit kurzen Chaps sogen. Hoppiletten und lange Chaps.

Für bergiges Gelände nehmen Sie Wanderschuhe mit, damit Sie bergab laufen können, wenn die Pferde geführt werden.

Falls Sie in Jeans reiten, achten Sie unbedingt darauf, dass die Hose keine störenden, dicken Innennähte hat. Das gleiche gilt auch für die Unterwäsche.

Für den Kopf nehmen Sie Ihren Reithelm mit oder Ihren Westernhut mit Sturmband, damit er nicht beim ersten Galopp wegfliegt.

Bei grosser Hitze schützen Sie den Nacken gegen Sonnenbrand bzw. Sonnenstich mit einem Halstuch.

Als Jacke empfehlen wir Reitjacken aus wasserabweisendem oder -undurchlässigem Material wie z. B. Gore-Tex oder Sympatex mit möglichst vielen Taschen, die per Reissverschluss oder Klettband verschliessbar sind. So haben Sie wichtige, persönliche Dinge während des Reitens immer dabei.

Für sonnige Länder empfehlen wir Blusen bzw. Hemden mit langen Ärmeln (Sonnenbrandgefahr) und eine Kopfbedeckung. Auch machen Blusen im Gastgeberland einen besseren Eindruck als leichte Sonnentops.

Unabhängig von Jahreszeit und Land empfehlen wir einen leichten Regenschutz mitzunehmen und etwas Warmes (winddichten Pullover oder eine Jacke) für abends oder wenn das Wetter plötzlich umschlägt.

Ausserdem nehmen Sie eine Wasserflasche mit (am besten eine, die am Gürtel befestigt wird).

Einen kleinen Fotoapparat können Sie in der Jackentasche oder in einer Gürtel- bzw. Bauchtasche unterbringen. Für grössere Kameras haben wir persönlich die beste Erfahrung mit einer Kameratasche gemacht, die fest auf dem Hüftknochen aufliegt und am Gürtel befestigt wird.

Übrigens – fotografieren mit dem Handy – gerne, telefonieren auf dem Pferd – nie!

Beim Wanderritt gilt die Devise: Sie sollten alles mitnehmen, was Sie unterwegs brauchen, aber nichts, was Sie unterwegs nicht benötigen! Also so wenig wie möglich.

Reitunterricht

Für Dressur- oder Springunterricht nehmen Sie Ihre Reithose, Reitstiefel und Ihren Reithelm und vielleicht auch Reithandschuhe mit.

Für den Anfänger-Unterricht genügt eine bequeme Jeans ohne dicke, störende Innennähte und halbhohe Schuhe, die den Knöchel schützen (z.B. leicht Wanderschuhe ohne dicke Profilsohle).

Bei Fragen einfach anrufen!

Zu Ihrer Buchung erhalten Sie automatisch unser ausführliches Prospekt „Ausrüstungs- und Reisetipps für Ihren Reiter-Urlaub“ zugesandt. Da können Sie diese und weitere Tipps nachlesen.