Tansania – Reitsafari mit den deutschen Tierärzten vom Kilimanjaro

Seit einigen Jahren können URLAUBSPFERD-Gäste mit den sympathischen deutschen Tierärzten, die ihre Farm und Praxis am Fusse des Kilimanjaros haben, Tansania und seine Tierwelt kennenlernen. Hier im Norden Tansanias reiten Sie mit Ihren Gastgebern und deren exzellenten Pferden durch die verschiedenen Wildgebiete, sehen Landschaften mit unterschiedlichster Vegetation und lernen die Natur und die Bewohner kennen. Alles unter dem “Dach von Afrika”, dem höchsten Berg Afrikas, dem Kilimanjaro, dessen Silhouette uns begleiten wird!
ab € 3745
Wanderritte/Trails - Sie reiten immer weiter, also von A nach B nach C
Reiter ist ebenfalls sattelfest, jedoch das Gelände oder lange Reitstrecken erfordern mehrjährige Erfahrung
Vielseitigkeitssattel bzw. Wanderreitsattel
Doppel- oder Einzelzimmer überwiegend mit Bad, teils mit Tel. oder TV, manchmal Swimmingpool. Normalerweise bis “3” ohne Zimmerservice
luxuriöse Zelte, mit Dusch- und Toilettenzelt bzw. eigenem Bad

Seit vielen Jahren können URLAUBSPFERD-Gäste mit den sympathischen deutschen Tierärzten, die ihre Farm und Praxis am Fusse des Kilimanjaros haben, beim Reiturlaub in Tansania und seine Tierwelt kennenlernen.

Hier im Norden Tansanias reiten Sie mit Ihren Gastgebern und deren excellenten Pferden durch die verschiedenen Wildgebiete, sehen Landschaften mit unterschiedlichster Vegetation und lernen die Natur und die Bewohner kennen. Alles unter dem “Dach von Afrika”, dem höchsten Berg Afrikas, dem Kilimanjaro, dessen Silhouette uns begleiten wird!

Reiturlaub in Tansania

1. Tag:

Abholung vom Airport. Machen Sie es sich in Ihrem Zimmer bequem, und geniessen Sie den Ausblick auf den Mt. Kilimanjaro, die Masaisteppe und die Tierwelt um Sie herum. Je nach Ankunftszeit können Sie vielleicht bereits einen ersten Ausritt starten.

2. Tag:

Nach dem Early-Morning-Tee, der Ihnen in Ihrem Zimmer serviert wird, Frühstück auf der Terrasse des Farmhauses im altkolonialen Stil – mit etwas Glück mit einem atemberaubenden Blick auf den Mt. Kilimanjaro. Danach starten wir einen Ritt, um die Farm näher kennenzulernen. Der Ritt führt entlang der Flusstäler des Kikafu und des Makoa. Diese werden von Diadem- und grünen Meerkatzen, gelben Steppenpavianen, Kleinstantilopen wie Rot- und Grauducker, sogar Suni, Buschbock und einer Reihe anderer Wildtiere bewohnt.
In der Ferne sehen wir die Hütten der Chaggas, der Stamm, der die Hänge des Mt. Kilimanjaro bewohnt. Wir stoppen für eine kleine Wanderung zur Flughundkolonie am Wasserfall des Makoa-Flusses. Nach dem Mittagessen werden Sie mit den zahllosen Farm-Bewohnern bekannt gemacht. Die Farm ist nämlich auch Tierarztpraxis. Gesunde, verletzte und verwaiste Haus- und Wildtiere sind überall zu finden.

3. – 4. Tag:

Wir fahren mit dem Geländewagen zum West-Kilimanjaro-Gebiet, Wildgebiet und seit Jahrhunderten das Land der Masai.
Dies ist ein Wildkorridor zwischen dem Kilimanjaro, Meru und dem Amboseli Nationalpark in Kenia und wird von Giraffen, Zebras, Gnus, Antilopen, oft auch von Elefanten und Kaffernbüffeln und einer Anzahl kleiner Wildtiere bewohnt. Meist weiden Steppentiere überraschend nah bei den Rinderherden der Masai. – Wir treffen die Pferde und der Ritt beginnt. Unsere Route führt uns durch eine Mischung von offener Savanne mit Akazienwäldchen, Dornbusch und Euphorbienwald. Mittags erwartet uns ein gedeckter Picknicktisch an einem besonders schönen Platz. Dies ist unser Reitgebiet während der nächsten beiden Tage mit dem Ziel, Wildtiere zu beobachten. Die Wildpirsch ist möglich zu Pferd, per Geländewagen, aber auch zu Fuss in Begleitung eines bewaffneten Rangers. Eine Aussichtsplattform neben einem Wasserloch bietet gute Tierbeobachtungen. Manchmal wandern weitere Wildtierherden aus dem Amboseli-Nationalpark, also von Kenia ein. Oft begegnen wir grossen Herden von Elenantilopen, welche man selten in Nationalparks sieht. Unser Camp ist unter Akazien aufgebaut und erinnert an Karen Blixen. Grosse komfortable Zelte mit Betten, einer überdachten Veranda und einem Badezimmer-Teil direkt vom Zelt aus zugänglich. Die abendliche heisse Dusche wird traditionell von der Crew für Sie befüllt!
Abends treffen wir uns am Lagerfeuer. Und nach dem 3-Gänge-Menue unter dem Ster-nenhimmel Afrikas, lauschen wir den Stimmen Afrikas!
Auf Wunsch können Sie auch ein kleines Masaidorf besuchen mit heimkehrenden Herden im Sonnenuntergang und dem ganzen Alltagsleben der Masai!

5. Tag:

Ein früher Start beschert uns ein tolles Licht, und vielleicht treffen wir ein paar nachtaktive Raubtiere auf dem Rückzug. Wir verbringen diesen Morgen auf der Pirsch nach Wildtieren, vor allem nach Elefanten, die oft in den Euphorbienwäldern zu finden sind. Hier sind auch die kleinen Kudus zu Hause. Zwischen den Wäldern bietet die Ebene ein gutes Gelände für flotte Galoppaden. Wie wäre es mit einem Galopp mit einer Giraffenherde?

Nach dem Picknick geht es weiter bis zum Gebirgswald des Mt. Kilimanjaro. Die nächsten beiden Stunden reiten wir an der Grenze des Kilimanjaro Waldes auf der Suche nach den schwarzweissen Guereza (Stummelaffen). Die zahlreichen Spuren auf den Trampelpfaden aus dem Wald verraten die Anwesenheit einer vielfältigen Tierwelt. Am späten Abend treffen wir in unserem Camp direkt am Kilimanjaro Gebirgswald ein, mit einem atemberaubenden Panorama auf die Savanne. Ein grandioser Reiturlaub in Tansania!

6. Tag:

Trotz der Weckrufe der Guereza Affen und der vielen Vögel gibt es heute ein etwas späteres Frühstück. Zuerst reiten wir durch die lichten Eukalyptuswälder, wo wir Gelegenheiten für Galoppaden haben. Unser Ziel ist eine malerisch gelegene Kaffee- und Blumenfarm. Wir fahren mit dem Geländewagen zu einem Sumpfgebiet mit vielen Vögeln, die hier im grossen Papyrus übernachten. Der pefekte Platz für unseren Sunset-Drink.

7. Tag:

Heute geht es durch das Land der Chagga, durch malerische Dörfchen, Kaffee- und Bananenplantagen und auch mal steile Hänge runter und rauf. An steilen, glitschigen Stellen führen wir unsere Pferde. Wenig später treffen wir eine 180 Jahre alte Riesenschildkröte, die vor mehr als 70 Jahren mit einem Farmer aus Sambia hierher kam und nun das Maskottchen der Kaffeefarm ist. Anschliessend geht es noch ca. 2 Stunden weiter. Die weichen Wege im Kaffeegebiet lassen uns tolle Gelegenheiten für Galoppaden. Über eine alte, historische Brücke geht es über den Kikafu Fluss. Spätnachmittags durchreiten wir den Makoa-Fluss und sind wieder zurück auf der Farm. Ein letzter Blick im Sonnenuntergang zum Kilimanjaro von unserer Terrasse.

8. Tag:

Zum Ausklang der gelungenen Woche fahren wir nach Moshi, Stadt der ersten Kilimanjaro-Siedler. Sie werden begeistert sein von den lokalen Märkten, dem afrikanischen Treiben, den Farben und Gerüchen. Oder Sie unternehmen eine Wanderung zu den hauseigenen Affen oder durch die Wildtier-Auffangstation. Oder vielleicht ein letzter Ausritt über die Farm?! Abends erfolgt dann der Transfer zum Flughafen. Damit endet der Reiturlaub in Tansania.
(Änderungen möglich)

 

 

So wohnen Sie:

Geschmackvolle Zimmer auf der Farm, unterwegs im Camp Zelte mit bequemen Betten und Bad bzw. Safari-Dusche/WC. - Auf Anfrage EZ und Einzelzelt möglich.

So sollten Sie reiten können:

Sie sollten ein sicherer Geländereiter sein. Reiterliches Können ab 2/3. - Gewicht bis max. 95 kg.

Pferde und Sättel:

Zuverlässige Vollblutpferde, Trakehner, Anglo-Araber, Achal-Tekkiner und Buren-Pferde. Distanz- und Wanderreitsättel, gebisslose Zäumung, Hackamore und Sidepulls.

So können Sie anreisen:

Flug Kilimanjaro-Airport, Transfer. – Reisepass und Visum erforderlich (erhältlich am Flughafen). – Malaria-Prophylaxe.

Unser Angebot

Tansania – Reitsafari mit den deutschen Tierärzten vom Kilimanjaro

Reiterliches Können:

2/3

Teilnehmer:

min. 2 Pers.

Buchungscode:

DU9TAN100

Preis:

€ 3745

Termine:
ganzjährig, ausser April bis Mitte Juni (Regenzeit), samstags bis samstags bzw. andere Anreisetage auf Anfrage möglich
Leistungen:

8 Tage/7 Üb., 3 x DZ, 4 x Zelt-Camp, VP incl. Tischwein, Reittour, Jeep-Safari, Gepäcktransport, Wäscheservice auf der Farm, deutsch/englischspr. Reitbegleitung, Transfers.

Optionen:

eigene Anreise bis Kilimanjaro-Airport
Verlängerungstage und EZ auf Anfrage
Eintrittsgebühren und Wildlife-Gebühren für die Reservate von ca. € 560 vor Ort zahlbar
weitere Safaris auf Anfrage
Flüge unter www.urlaubspferd.de