Abenteuer-Wanderritt Siebenbürgen und die Bären

Lassen Sie sich faszinieren von der intakten Landschaft Rumäniens, tauchen Sie ein in die gute alte Zeit, wo alles noch ruhig und gelassen abging. Reiten Sie mit und lassen Sie allen Stress hinter sich!
ab € 1090
Wanderritte/Trails - Sie reiten immer weiter, also von A nach B nach C
Fortgeschrittener mit ca. 100 Reitstunden und mind. 1 Jahr Erfahrung im Gelände, keine Probleme in allen 3 Gangarten, sattelfest
Vielseitigkeitssattel bzw. Wanderreitsattel
Mehrbettzimmer, teils auch Doppelzimmer in einfachen Hütten oder Häusern, simple Sanitäreinrichtungen

Ihr Urlaubsziel liegt im Osten Siebenbürgens, eine landschaftlich faszinierende, überwiegend ungarischsprachige Region. Hier ist auch Ihr beliebter, ungarischer Gastgeber zu Hause, der gut deutsch spricht. Seine Ritte gehen durch die herrliche Bergwelt der Ostkarpaten! Das ist Wanderreiten in Rumänien!

Lassen Sie sich faszinieren von der intakten Landschaft Rumäniens, tauchen Sie ein in die gute alte Zeit, wo alles noch ruhig und gelassen zuging. Fühlen Sie sich um Jahrzehnte, manchmal sogar um Jahrhunderte, zurückversetzt. Eine wirkliche Zeitreise, das Wanderreiten in Rumänien!

In Rumänien – auf dem Land – gibt es sie noch, die sogen. gute, alte Zeit! Die Region besticht mit unberührten Berglandschaften, dichten Wäldern und Feldern, die von Bauern nach wie vor noch mit dem Ochsen bestellt werden und mit beschaulichen, kleinen Dörfern. Hier ist das beste Fortbewegungsmittel noch immer das Pferd.

Der 6-tägige Wanderritt bringt Sie durch das Harghita-Gebirge Siebenbürgens an Orte, die sonst nur zu Fuss erreichbar sind. Übernachtet wird auf einer alten Csangofarm in den Bergen und in kleinen Privatpensionen. Das Reittempo ist landschaftsbedingt eher ruhig, aber natürlich gibt es auch Trab- und Galoppmöglichkeiten. Für Reiter, die einen Trail mit Abenteuercharakter suchen, aber trotzdem auf den Komfort einer Dusche nicht verzichten wollen, ist dieser Ritt genau das Richtige. Wunderschöne Landschaften und die Ruhe und Natur abseits der Zivilisation machen diesen Trail zu einem besonderen Erlebnis.

An einigen Abenden wartet eine heisse, mit Salzwasser gefüllte Badetonne auf Sie. Ausserdem steht eine Bärenbeobachtung auf dem Programm, bei der Sie die heimischen Braunbären in ihrem natürlichen Lebensraum aus nächster Nähe erleben können.

1. Tag: 

Anreise und Transfer zur Berghütte. Diese liegt abgelegen in den Wäldern oberhalb von Gheorgheni vor idyllischem Bergpanorama. Die Unterkunft ist zwar einfach, hat aber einen besonderen “Komfort”. Natürlich gibt es hier oben keinen Strom, aber die mit Holz geheizten Outdoor-Duschen sind schon etwas, was man hier nicht erwarten würde.

2. Tag:

Nach dem Frühstück Kennenlernen der Pferde. Danach packen Sie Ihre Sachen in die Satteltaschen und starten zu Ihrem ersten Ritt, auf dem Sie sich mit Ihrem Pferd vertraut machen können. Die Strecke führt zur Quelle des Olt, dem zweitgrössten Fluss Rumäniens und weiter durch Wälder zum Berg Sípos. Auf dem Berggipfel (1.568 m) machen wir Rast und geniessen dabei einen schönen Blick auf das Harghita-Gebirge. Frisch gestärkt reiten wir bergab ins Gheorgheni Tal, wo sich einige Galoppmöglichkeiten bieten. Übernachtung in einer Pension mit Ausblick auf die Berge.

3. Tag:

Heute ist der längste Reittag. Nach dem Frühstück geht es steil bergauf durch Urwälder auf den Gipfel des Del Hegy (1.650 m). Die versteckten, verschlungenen Pfade haben Abenteuercharakter. An einigen Stellen müssen Sie Ihr Pferd führen. Rast auf einer Almwiese mit Blick auf die verschneiten Gipfel der Kelemen Alpen (2.400 m). Wir verlassen den verwunschenen Urwald und gelangen auf ein vulkanisches Bergplateau, das einen schönen Ausblick auf das weitläufige Dorf Szekely Varsag bietet, unsere heutige Übernachtungsstation. Unsere Gastgeberin verwöhnt uns mit lokalen Spezialitäten, und der Hot Pot lädt zum Entspannen ein.

4.Tag:

Wir reiten in der Umgebung des Dorfes Székelyvarság. Vorbei an Feldern und kultiviertem Land erreichen wir dunkle, wilde Berge. Durch diese Gegend führte früher der „Salzweg“, eine alte Handelsroute, über die Salz transportiert wurde. Sie können nun selbst erleben, wie sich die Menschen damals durch das teilweise schwierige Gelände gekämpft haben. Übernachtung auf einem ehemaligen Reiterhof, der in eine gemütliche Pension umgebaut wurde. Hier werden wir von einem Jeep abgeholt, der uns zur Bärensafari bringt. Dort beobachten wir die Braunbären von einer Schutzhütte aus beim Fressen, Spielen und mit etwas Glück vielleicht sogar bei der Paarung. Zurück in der Pension wartet schon das Abendessen.

5. Tag:

Heute werden wir die Harghita-Hochebene erreichen, die einige Abschnitte für Trab und Galopp zu bieten hat. Wir passieren den Zetelaki-Wasserspeicher, den Sikasszó-Bach und befinden sich im südlichen Teil der Gheorgheni-Alpen. Durch Kieferwälder führt der Weg zur Unterkunft in Liban.

6. Tag:

Auf kleinen Pfaden, durch verwunschene Wälder geht es hinauf auf den Gipfel des Ostorosz, von dem wir einen beeindruckenden Ausblick auf das Madarasi Gebirge haben. Nachdem wir den Maros Fluss durchquert haben, gelangen wir in das beschauliche Dorf Marosfö, wo wir in in einer kleinen Pension, geführt von einer Bauernfamilie, mit Kaffee und selbstgebackenem Apfelkuchen begrüsst werden.

7.Tag:

Am letzten Reittag erklimmen wir zunächst wieder den Berg Sipos, dann führt uns die Route vorbei an einem klaren Gebirgsbach durch Wälder zurück zum heimischen Hof. Nach dem Versorgen der Pferde gibt es Zeit zu entspannen, die Woche Revue passieren zu lassen und sich mit den Mitreitern am Lagerfeuer auszutauschen. Die Köchin verwöhnt uns zum Abendessen mit frischen Forellen.

8.Tag:

Nach dem Frühstück bringt Sie ein Geländewagen wieder zurück ins Tal nach Gheorgheni. Damit endet das Wanderreiten in Rumänien.
(Änderungen möglich)

 

 

 

 

 

 

So wohnen Sie:

Übernachtungen in Mehrbettzimmern, Doppelzimmer nur teilweise möglich, mit separatem Bad, in einfachen Pensionen, Berghütten bzw. auf Bauernhöfen (bitte Schlafsack mitbringen). - Hot Pot.

So sollten Sie reiten können:

Sie sollten sattelfest und fit für die Berge sein. Teils wird geführt. Reiterliches Können ab 2. - (Bitte Regenmantel oder Regenjacke und Regenhose mitnehmen! Reithelm könnte ggf. auch vor Ort geliehen werden.)

Pferde und Sättel:

Zuverlässige, ausgeglichene Lipizzaner-Kreuzungen und Bergponies. Deutsche Militärsättel (auf Wunsch mit Schaffell) mit Satteltaschen.

So können Sie anreisen:

Mit dem Auto oder Zug bis Gheorgheni, Flug nach Bukarest, Sibiu, Cluj Napoca oder Targu Mures, Transfer.

Unser Angebot

Abenteuer-Wanderritt Siebenbürgen und die Bären

Reiterliches Können:

2

Teilnehmer:

min. 4 Pers.

Buchungscode:

DU0RUM100

Preis:

€ 1090

Termine:
(16.05. - 23.05. und 23.05. - 30.05. = leider bereits ausgebucht), 30.05. - 06.06., 13.06. - 20.06., 20.06. - 27.06., (27.06. - 04.07. und 25.07. - 01.08. = leider bereits ausgebucht), 08.08. - 15.08., 03.10. - 10.10., 10.10. - 17.10.
Leistungen:

8 Tage/7 Üb., Mehrbettzimmer oder Doppelzimmer, VP = Vollpension, Bärenbeachtung, 6 Reittage à ca. 5 - 6 Std., deutsch/engl./ung./rum.spr. Reitbegleitung, Transfer ab Gheorgheni. (bitte Schlafsack mitbringen)

Optionen:

eigene Anreise bis Gheorgheni
Transfer Bukarest (5 - 6 Std.) € 160, Cluj Napoca (ca. 4 Std.) € 110, Sibiu (ca. 4 Std.) € 110, Targu Mures (ca. 3 Std.) € 85 jeweils pro Strecke/Auto (bis 4 Pers.) vor Ort zahlbar
Flüge u. Mietwagen www.urlaubspferd.de